WILLKOMMEN IM BIOSPHÄRENRESERVAT SPREEWALD

Der Spreewald zeichnet sich durch seine unzähligen und verschiedenartigen Fließgewässer aus, die durch bewaldete Flächen und Feuchtwiesen verlaufen. Durch dieses Zusammenspiel, bildet das Biosphärenreservat Spreewald eine einzigartige Kulturlandschaft.

 

Während der letzten Eiszeit bewegten sich gigantische Gletschermassen von Skandinavien nach Süden. Durch diese Bewegungen entstand nach der Eiszeit die Landschaft des Spreewaldes. Durch die menschliche Besiedelung der Region entwickelte sich der Spreewlad so, wie wir ihn heute kennen.

Die reizvollen Wasserwege bilden natürliche Straßen, die direkt durch weite Teile des Spreewaldes führen. Die Spree trägt mit ihrem Wasser das Leben in das Biosphärenreservat. Die Fließe sind dabei wie Adern, die Wald- und Wiesenflächen durchströmen. Die Erle, als typischer Spreewaldbaum, bestimmt dabei zu weiten Teilen das Bild der Region.

Spreewald Fließ
Hafen Raddusch

DER NATURHAFEN RADDSUCH

Das Spreewalddorf Raddusch liegt im südlichen Spreewald zwischen Lübbenau und Burg. Die Siedlung entstand um 1312 und wurde erstmals 1355 urkundlich erwähnt. Die Wurzeln des Dorfes sind fest in der wendischen Kultur verankert. Bis heute werden Trachten und Traditionen gewahrt. Die Radduscher Spreewaldtracht zählt dabei zu den schönsten Trachten in der gesamten Spreewaldregion. 

Der idyllische Naturhafen von Raddusch liegt im Zentrum des Dorfes und bildet das Tor zum restlichen Spreewald. Der Hafen ist durch seine Naturbelassenheit und ruhige Lage, fernab der großen Touristenströme, gekennzeichnet. Der Naturkahnfährhafen wurde von 1983 bis 1990 neu gestaltet und besitzt zwei Spreewald-typische Stufenbrücken aus Holz. Raddusch bildet einen hervorragenden Ausgangspunkt zur Erkundung der verschiedenartigen Regionen des Spreewaldes.

 

Eine Kahnfahrt vom Radduscher Naturhafen führt dabei an zahlreichen interessanten und sehenswerten Attraktionen, wie den Radduscher Kaupen und der Liebesinsel, entlang. Andere Orte wie Burg, Leipe, Lübbenau und Lehde sind ebenfalls, mit etwas mehr Zeitaufwand, gut von Raddusch mit dem Spreewaldkahn erreichbar.

TRADITIONEN IM SPREEWALD

Diese einzigartige Landschaft ist zu weiten Teilen ein Naturschutzgebiet. 1991 wurde der Spreewald von der UNESCO als Biosphärenreservat anerkannt und besitzt somit einen besonderen Schutzstatus. Die Menschen im Spreewald leben im Einklang mit der Natur, um diese besondere Umgebung zu schützen.

Im Spreewald spielt die Tradition eine zentrale Rolle. Aus den Slawischen Siedlern entstand die sorbisch-/wendische Kultur. Diese zeichnet sich durch Ihre typische Spreewaldtracht und durch verschiedene Bräuche, wie z.B. das Hahnrupfen, Stollenreiten oder die Fastnacht aus. 

Eine Kahnfahrt vom Naturhafen Raddusch lässt sich außerdem hervorragend mit einem Besuch in der mittelalterlichen Radduscher Slawenburg kombinieren. Die Slawenburg bietet spannende Einblicke in das Leben im 9./10. Jahrhundert mit einem Museum und einer umfangreichen Außenanlage. Vom Burgwall hat man zudem eine gute Aussicht auf das Umland.

Fließ Spreewald
P1050860 (2) (Copy).JPG
Radduscher Buschmühle

IHRE KAHNFÄHRLEUTE

Bei einer Fahrt vom Naturhafen Raddsuch, werden Sie von unseren freundlichen Kahnfährleuten, in traditionellen Holzkähnen durch den Spreewald gestakt. Auf der Tour erfahren Sie wissenswertes über die Natur und die Geschichte des Spreewaldes. Gerne stehen wir für Ihre Fragen vor, während und nach der Fahrt zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

DIE SLAWENBURG RADDUSCH

Eine Kahnfahrt in Raddusch lässt sich hervorragend mit einem Besuch in der raddsucher Slawenburg kombinieren. Im Museum der Slawenburg erfahren Sie viel wissenswertes über die längst vergangene Kultur der slawischen Stämme im Spreewald. 

Ein Erlebnis für die ganze Familie.

Spreewald Natur Flora
Fließe im Spreewald